Das Puzzlespiel des Lebens

Gestern am Abend habe ich mit Alizée (meiner 4-jährigen Grosscousine) ein Puzzle gemacht. Das Endbild war eine süsse Katze, die es sich in einem Suppenteller gemütlich gemacht hat.

Am selben Abend hat mir eine Freundin eine E-Mail geschickt, in der es um ein Puzzlestück ging, das fast passt, aber eben nicht ganz.

Die Parallelen eines Puzzlespiels zum echten Leben sind verblüffend.

Im Leben wissen wir nicht, wie das Endbild aussieht, haben aber die Möglichkeit wahrzunehmen, ob ein Puzzlestück passt oder nicht.

Beim echten Puzzle ist es sinnlos, ein nicht passendes Stück einzufügen. Selbst wenn Du es zwanghaft versuchst, es passt einfach nicht. Genau so macht es wenig Sinn, im echten Leben etwas zu erzwingen, was nicht passt. Denn tief in Dir drin nimmst Du wahr, dass etwas nicht passt, es fühlt sich falsch an. Es ist nicht harmonisch.

Zu oft werden nicht passende Stücke zwanghaft passend gemacht, nur um später enttäuscht zu werden, weil wir im ersten Schritt ignoriert haben, dass es nicht passt. Mit steigender Achtsamkeit fällt es Dir immer leichter, nicht passende Puzzlestücke wahrzunehmen.

Natürlich ist das Leben komplexer als ein Puzzlespiel. Puzzlestücke können sich ändern. Aber ist es dann noch dasselbe Puzzlestück?

Alles Liebe,

Unterschrift

Nathanael Dalliard
nathanael@dalliard.ch

Hast Du etwas zu sagen?
Schreib einen Kommentar:

Kommentare