Der Virus ist kaum tödlich

Der Lockdown wurde am Anfang des Jahres damit gerechtfertigt, dass der Virus sich sehr schnell verbreitet und wir dafür sorgen müssen, dass das Gesundheitswesen nicht überlastet wird, weil sonst entschieden werden müsste, wer leben und sterben soll.

Schau Dir folgende Grafik vom Bundesamt für Statistik der Schweizerischen Eidgenossenschaft genau an:

Wöchentliche Todesfälle 2020

Natürlich wird den meisten direkt der Peak im April auffallen. Dieser ist jedoch vergleichbar mit anderen Jahren. Fakt ist, dass dieses Jahr nicht mehr Menschen gestorben sind als in Jahren davor.

Ein Lockdown verhindert nur die Geschwindigkeit, in der sich der Virus verbreitet, sorgt jedoch nicht für weniger Infektionen. Wir müssten erhöhte Todesfälle trotz des Lockdowns sehen.

Oder ist der Virus vielleicht gar nicht so tödlich wie gedacht?

Eine mögliche Erklärung ist, dass durch den Lockdown weniger Unfälle passiert sind, weil die Menschen häufiger zu Hause geblieben sind. Andererseits sind dadurch vermutlich die Suizide hochgegangen (leider nur Daten aus dem Jahr 2017 verfügbar).

Bitte korrigiere mich, falls ich irgendwo einen Denkfehler mache.

Alles Liebe,

Unterschrift

Nathanael Dalliard
nathanael@dalliard.ch

Hast Du etwas zu sagen?
Schreib einen Kommentar:

Kommentare